samsung-display-fail.001
Artikelformat

Wenn Default falsch ist – Wie mir einmal ein Computermonitor den Tag verdorben hat.

Hinterlasse eine Antwort

An einem Computermonitor kann man eigentlich nicht viel falsch machen, oder? Bis letzte Woche.

Es handelt sich um den Samsung S24D340H 24″ Black Full HD, den ich bei Saturn zusammen mit einem Gaming PC gekauft hatte. 150 EUR, schnelle Umschaltzeit, Game Mode. Das klang gut.

Da stimmt doch was nicht

Ach so, der Rechner sollte ein Geburtstagsgeschenk für meinen Sohn sein. Am Morgen des Geburtstags machten wir den Karton auf und schauten zuerst die Kurzanleitung. Darin stand, wie man den Standfuß in den Monitor stecken sollte. Es gab nur eine Möglichkeit. Also, Standfuß reinstecken, Monitor auf den Tisch stellen und staunen. Das Display stand mit zirka 10 Grad Neigung nach vorne auf dem Tisch. Es sah unbrauchbar und kaputt sah das aus.

samsung-display-fail.003jpg

Die ganze Familie drückte und zog am Standfuß, aber er ließ sich nicht verstellen. Und es sah auch nicht so aus, als ob er sich verstellen ließe.

Gut, dass es Amazon gibt: Eine Suche nach dem Gerät brachte es heraus. Der Monitor ließ sich verstellen. Wie das geht, stehe in der Bedienungsanleitung, schrieb der Nutzer Rene Auras und bekannte demütig, dass der Fehler mal wieder vor dem Monitor säße.

samsung-monitor-fail-amazon

Eine kurze Beschreibung oder einen Link zum Benutzerhandbuch hätte er noch hinzufügen können. Den Link reiche ich hiermit nach: Benutzerhandbuch S24D340H PDF. Auf Seite 40 findet sich der Punkt 1.3.6 Ändern der Geräteneigung. Dort steht:

  • Sie können die Neigung des Bildschirms ändern.
  • Halten Sie das Gerät am unteren Rand fest und passen Sie den Neigungswinkel vorsichtig an.
So einfach ist es, die Neigung eines Displays zu verstellen.

So einfach ist es, die Neigung eines Displays zu verstellen.

Tatsächlich. Wenn man den unteren Rand des Displays festhält und den oberen nach hinten drückt, kann man die Neigung verstellen.

Woran lag’s?

War also doch ich der Fehler, der vor dem Monitor saß, wie der Amazon-Rezensent meinte? Nein. Der Monitor ist einfach falsch gestaltet. Die Verstellmöglichkeit ist nicht erkennbar. Der verstellbare Teil sitzt perfekt im Gehäuse, wenn der Monitor nach vorne geneigt im Karton liegt. Auch kräftiges Ziehen in alle Richtungen bewegen den Sockel nicht. Hier ein Vorher-Nachher-Bild des Monitors und des Standfußes.

samsung-display-fail.001

  1. So sieht die Verbindung des Standfußes zum Display im Lieferzustand aus. Passt prima bündig aneinander oder? Ob das ein Scharnier ist? Der Versuch, den Fuß zu bewegen scheitert. Die Vermutung liegt also nahe: Es ist kein Scharnier und hier ist etwas kaputt.
  2. So sieht die Verbindung aus, nachdem man die Neigung, wie in der Anleitung beschrieben, verstellt hat und der Monitor in einer brauchbaren Neigung steht. Müsste das nicht umgekehrt sein? Müsste jetzt nicht eher die Verbindung von Fuß zu Bildschirm bündig sein?

Die häufigste Position in der ein Produkt genutzt wird, sollte ausschlaggebend für das Design sein und nicht die, in der es in der Verpackung liegt.


Also published on Medium.

Kommentar verfassen