Artikelformat

Wie Android-Apps nicht aussehen sollten

Hinterlasse eine Antwort

Ein Kardinalfehler bei der App-Entwicklung ist das kopieren von Designelementen von einer Plattform zur anderen.

Mittlerweile sollte es sich eigentlich herumgesprochen haben, dass man so etwas nicht tut. Leider habe ich diesen Fehler heute bei der neuen Android-App meines Lieblings-Carsharing-Anbieters Cambio sehen müssen.

Wo liegt der Fehler? Genau: Die Android App verwendet eine Tastenleiste am unteren Bildschirmrand, genau wie die iPhone App.

Das sieht auf den ersten Blick nicht dramatisch aus, zeugt aber von mangelhaftem Respekt gegenüber der Plattform und dem Nutzer. Abgesehen davon, dass es komisch aussieht, ist es unergonomisch. Anders als das iPhone, das eine mechanische Home-Taste am Gehäuse besitzt, kommen Android-Geräte mit drei Tasten, die auf dem Touch-Bildschirm angezeigt sind.

Wer also mit dem Gerät in einer Hand in der Cambio-App über eine der Tasten am unteren Rand die Ansicht wechseln möchte, tippt ganz leicht auf eine der Tasten für Zurück, Home oder letzte Apps und wird unwillkürlich aus der Bahn geworfen und landet auf der vorherigen Seite, auf dem Home-Bildschirm, oder in der Übersicht der zuletzt verwendeten Apps. Das ist verwirrend und ärgerlich. Und vermeidbar.

Pure Android

Es ist eigentlich ganz einfach: Das Betriebssystem gibt Elemente vor, die App nutzt diese.
Auf diese Art weiß der Nutzer bei jeder App, wie sie funktioniert – ohne vorher eine Anleitung gelesen zu haben. Für jedes System gibt es Richtlinien. Die besten – und die strengsten – hatte schon immer Apple. Die Human Interface Guidelines sind mitverantwortlich dafür, dass Mac und iPhone so einfach zu bedienen sind.

Und auch für Android gibt es solche Richtlinien. Zeitgleich mit Android 4 veröffentlichte Google einheitliche und verständliche Designrichtlinien, nach denen sich Entwickler richten können. Seitdem geht es mit der Benutzerfreundlichkeit bei Android-Apps steil bergauf.

Einen eigenen Eintrag erhält deshalb das Thema Pure Android, der Designern zeigt, warum es keine gute Idee ist, einfach eine iPhone-App eins-zu-eins auf die neue Plattform zu überführen. Der Fehler der Cambio-App ist sogar exakt beschrieben: Don’t use bottom tab bars

Also, lieber Entwickler, liebe Entwicklerin,

schau‘ dir die Design-Richtlinien an und überprüfe, wo du sie in deiner App umsetzen kannst. Deine Nutzer werden es dir danken.

Kommentar verfassen