Schreibtische in Mission Control
Artikelformat

Mission Control besser machen mit Schreibtischnamen in OS X

1 Kommentar

Vor Lion habe ich Spaces nie genutzt, aber zusammen mit dem ultracoolen Mission Control habe ich mich an die Arbeit mit mehreren Schreibtischen gewöhnt. Ein Wisch nach oben auf dem Trackpad (ich nutze keine Maus mehr) und ich sehe, was sich wo auf dem Computer befindet.

Orientierungsproblem und Ordnungsdilemma

Leider musste ich immer wieder neu überlegen, welche App oder welches Dokument ich auf welchen Schreibtisch legen sollte, oder, warum ausgerechnet App A und App C zusammen auf einem Schreibtisch lagen.

Die Bezeichnung der Schreibtische hilft nicht weiter, denn die heißen schlicht »Schreibtisch 1, Schreibtisch 2, …«. Nur im Vollbildmodus zeigt OS X die Namen der Apps unter den Schreibtischen an. Aber im Vollbildmodus habe ich ja immer nur eine App oder ein Dokument auf einem Schreibtisch.

Lösung und volle Kontrolle

Egal, ich weiß mir zu helfen und meine Lösung sieht so aus:

  • Ich habe 6 Schreibtischhintergründe in verschiedenen Farben erstellt und sie am unteren Rand mit der vorgesehenen Nutzung beschriftet.
  • Durch die Farben und die zumindest teilweise sichtbare Beschriftung habe ich in Mission Control immer das Gefühl voller Kontrolle.

Schreibtische in Mission Control

Zur Zeit sind meine Schreibtische folgendermaßen aufgeteilt: Schreiben, Aufgaben, Organisation, Social Media, Musik/Medien und Sachen. Schreibtisch Nr. 1 bleibt unbeschriftet, denn nach seinem Muster werden neue Schreibtische erstellt, falls mir die sechs vorhandenen mal nicht genügen sollte.

PS: Ja, ich weiß. In diesem Text kommt zehn Mal das Wort »Schreibtisch« vor. Ich hatte aber einfach keine Lust, es durch Umschreibungen oder andere Wörter zu ersetzen.