Artikelformat

ARM, aber sexy

Hinterlasse eine Antwort

StrongARM via Wikipedia

Das war schon lange mal fällig: Benjamin Benz liefert in der aktuellen c’t (c’t 6/2012) eine verständliche Beschreibung der ARM (Advanced RISC Machines)-Prozessortechnik. Mit dem Titel könnte er sich glatt bei der auto motor und sport bewerben, bei der launige Überschriften zum Pflichtprogramm gehören.

Also, lesen und dann der Freundin erzählen, warum das iPhone so klasse funktioniert. Alternativ – und vielleicht sogar besser – lesen und einfach nur über ein wenig Geek-Wissenszuwachs freuen.

Das Bild oben zeigt übrigens den StrongARM-Prozessor. Er steckte in in einem Gerät, für das ich 1997 eine unsinnige Menge Geld ausgab, das mir aber schon beim ersten Test ob seiner unglaublichen Geschwindigkeit beim ersten Test Tränen in die Augen trieb. Es war das Newton Message Pad 2000.

Photo: DEC StrongARM, Dirk Oppelt
Artikel: ARM, aber sexy (c’t 6/2012)

Kommentar verfassen