Artikelformat

Mein Mac spricht Kölsch, besser gesagt, meine FuzzyClock

1 Kommentar

Fuzzyclock-koelsch

Die FuzzyClock ist ein Geschenk des Himmels. Diese Uhr zeigt die Uhrzeit „so ungefähr“ an. Das sorgt dafür, dass man sich nicht von der Uhr versklaven lässt. Sie zeigt die Zeit so an, wie man sie auch sagt, wenn man danach gefragt wird. Zum Beispiel „Zwanzig nach Zehn“, wenn es in Wirklichkeit 10:22 Uhr ist. Zwei Minuten später ist es dann schon „Fünf vor halb Elf“. Das ist wirklich genau genug. Und wenn man es wirklich ganz genau wissen muss und vielleicht auch noch mit Datum dazu, klickt man einfach auf die Zeit: Dann stehen die Fakten im Menü.

Ach ja, FuzzyClock spricht viele Sprachen von „Ämmitau“ (so spricht man im Emmental) bis „Züritüütsch“ (und so in Zürich) und dazwischen verschiedene Variationen aller möglichen Sprachen. Es sind schon so viele, weil die Benutzer ihre eigene hinzfügen können – inklusive der dazugehörigen Menübefehle. In der kölschen Version heißen dann die „Einstellungen“ eben „För dran ze fummele…“

1 Kommentar An der Unterhaltung teilnehmen

Kommentar verfassen