Artikelformat

Jeck op cambio oder lieber scharf auf Flinkster

Hinterlasse eine Antwort

Ich bin schon seit vielen Jahren Kunde bei Cambio CarSharing.
Was mir, neben dem Service, gefällt, ist der Kontakt mit den Kunden, der meistens über den Newsletter hergestellt wird. Heute kam wieder einer:

Sehr geehrte cambio-Kundin, sehr geehrter cambio-Kunde,

das ganze Jahr sind wir vernünftig: Einfarbige und kaum bis gar nicht mit cambio-Logo gekennzeichnete Autos bestimmen unseren Fuhrpark und unser tägliches Geschäft. Und das ist auch gut so! Für die Zeit unmittelbar um Karneval herum wollen wir es bunt treiben und haben uns ein Logo-Auto gegönnt, das vier Wochen im Einsatz sein wird.

Natürlich möchten wir, dass Sie auch etwas davon haben: wenn Sie das Logo-Auto im Stadtverkehr sehen, fotografieren Sie es und senden das Bild an folgende Email-Adresse:
newsletter.koeln@cambio-CarSharing.de

Unter den Einsendungen verlosen wir 10 Mal 30 Euro Fahrtguthaben.

Damit Sie unser Fahrzeug im Straßenverkehr finden, haben Sie auf dem beigefügten Bild vorab die Möglichkeit, einen Blick darauf zu werfen.

Außerdem interessiert uns Ihre Meinung:

Im Anhang fand sich ein Bild des LogoCar als PDF

 

12-468861-4800-LogoCar.pdf
Download this file

Der LogoCar von cambio (Foto: ©cambio)

 

Es folgte ein Fragebogen, den ich hier beantwortet habe: 

Liebes Cambio-Team,

hier sind meine Antworten zu Ihren Fragen. Bitte beachten Sie den Punkt „Sonstiges“.

– Wie finden Sie das Design?
( ) gut
( ) so la la
( x ) schlecht

– Gefällt Ihnen das bestehende Design?
( x ) ja ( ) nein

Oder wünschen Sie sich ein anderes?
( ) ja ( x ) nein

( x ) Ich verstehe die Frage nicht: Meinen Sie das Design der aktuellen Fahrzeuge, mit den kleinen Aufklebern? das finde ich gut. Den LogoCar finde ich schlecht.

Wenn ja, haben Sie schon eine Idee? _____________________________________________________________

– Unter welchen Voraussetzungen würden Sie ein solches Auto fahren?
( x ) Verlosung von Prämien unter den LogoCar-Nutzern
( x ) „Das mache ich einfach so, weil ich cambio gut finde.“
( x ) „Das mache ich einfach so, weil ich CarSharing gerne bekannter machen möchte.“
( ) „Das mache ich einfach so, weil ich das Design des Autos so toll finde.“

( x ) Sonstiges: ________________________________________________________________________________

Ich finde das Design so la la, oder, bei genauem Nachdenken, eigentlich schlecht. Aus folgenden Gründen:
– Es ist ein Auto mit Muster, das aussieht, wie ein Autositzbezug. Ich kenne solche Designs von vielen Smarts, bei auf den Straßen herumrollen. Einzigartig ist es nicht.
– Das Logo und der Name „cambio“ sind zwar drauf, aber worum es sich dabei handelt, wird nicht klar.
– Die Botschaft, die das Auto transportieren soll, ist nicht klar. Außer „Hallo, ich bin bunt.“ fällt mir nichts ein.

Vergleichen Sie bitte mal mit der Konkurrenz von der Bahn (ich habe mal ein Bild angehängt ©flinkster.de):

* Dieses Auto hat kein auffälliges Muster und kein Logo, es hat ein Design, das auf das Fahrzeug abgestimmt ist. Es ist ein Hingucker mit Alltagsqualitäten.
* Es hat ein klares Branding: Das Logo ist klar zu erkennen. Der Claim „Flinkster Mein Carsharing“ ist deutlich zu lesen: Er sagt: „Ich bin ein Carsharing-Auto. Mach mit, dann bin ich auch deines“.
* Das gewählte sportliche Fahrzeug mit dem aggressiven Styling ist mit Bedacht ausgewählt. Die Zielgruppe sind klar jüngere Menschen in der Stadt.
* Die Bahn fragt nicht, ob jemand mit so einem Fahrzeug fahren möchte. Wer diesen Wagen fährt, ist entweder vom Angebot überzeugt oder vom Design – oder beides. (hier auf dem Bild nicht zu sehen, aber auf den echten Fahrzeugen gibt es auch noch eine Art Gebrauchsanweisung auf der Seitenscheibe (was die Sicht nach schräg hinten zusätzlich einschränkt, aber egal)

Viele Grüße

Hans Dorsch

Img_0338

Das Carsharing-Auto von Flinkster . (Foto von mir)

Kommentar verfassen